Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen.

Friedrich Nietzsche (1844 - 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

 

Der Weg zum schulischen Abschluss mag – wie im Schwimmbecken – manchmal den geraden Bahnen folgen, kann einen aber auch durch eine Vielzahl von Umständen, Hindernissen und Schwierigkeiten vom ursprünglichen Ziel und Kurs abbringen und viel Anstrengung und Kraft kosten, um das Gewünschte zu erreichen. Dennoch steht am Ende aller geschwommenen Bahnen der Erfolg und das Gefühl, das Ziel erreicht zu haben, auch wenn die Bedingungen vielleicht nicht immer die idealsten waren. Vom Siegertreppchen aus kann man nunmehr zurückblicken auf die Irrungen und Wirrungen des Weges, seine Herausforderungen und Tücken, zugleich denkt man aber auch an all diejenigen, welche einem Hilfestellung gegeben haben, damit man die Kraft und die Ausdauer aufbringen konnte, seinen Weg bis zum Ziel zurückzulegen.

Am Ende der letzten Bahn der schulischen Laufbahn angekommen sind am 09. Juli 2020 auch die diesjährigen Fachabiturientinnen und Fachabiturienten sowie der Abiturjahrgang der 13. Jahrgangsstufe an der Staatlichen Fachoberschule II Nürnberg (FOS II). Auch wenn sich, bedingt durch Corona-Pandemie, die Schulgemeinschaft der FOS II in diesem, in vielerlei Hinsicht besonderem Jahr nur im kleinen Rahmen treffen konnte , um diesen besonderen Tag im Leben eines jungen Menschen gebührend zu feiern, so war es allen Beteiligten dennoch eine Herzensangelegenheit, allen erfolgreichen Absolventen diese Würdigung zuteilwerden zu lassen.

In ihren Reden erinnerten die beiden Schülersprecher, die Vorsitzende des Elternbeirats wie das Schulleitungsteam an den diesjährigen Weg der Absolventinnen und Absolventen hin zum Abitur, ein Weg, der nicht nur durch die schulischen Anforderungen gezeichnet war, sondern auch durch äußere Einflüsse manch hohe Welle schlug und die Schüler immer wieder vor die Herausforderung stellte, auf ihrer Bahn nicht das Ziel aus den Augen zu verlieren. Die weltweite Pandemie um Covid-19 zog und zieht dabei nicht nur die Welt in ihren Bahn und diktiert Änderungen und Anpassungen des alltäglichen Lebens an die Situation, nein, sie war in vielerlei Hinsicht auch dafür verantwortlich, dass dieser Abschlussjahrgang sicher ein ganz besonderer war. So waren beginnend mit dem Lockdown der bayerischen Schulen ab Mitte März 2020 nicht nur die Schulen vor besondere Aufgaben und Herausforderungen gestellt, sondern auch die Absolventinnen und Absolventen. Lernen zuhause ersetzte zeitweise den Präsenzunterricht in der Schule, eine neue Situation des Lernens entstand und musste binnen kürzester Zeit verinnerlicht werden, um nicht von einer der Wellen, welche Corona nach sich zog, aus der Bahn geworfen zu werden. So war der Weg zum Fachabitur respektive Abitur in diesem Jahr sicherlich besonders und auch ungewohnt, den Ball des Erfolgs zu spielen erinnerte oftmals an ein Wasserballspiel, bei dem mehr gefordert ist, als nur den Ball aufzunehmen und spielen zu können.

Wenngleich die Leistungen der Absolventen an dieser Stelle besondere Würdigung und Anerkennung verdienen, so darf an dieser Stelle auch an die zahlreichen kleinen und großen Helfer erinnert werden. So hatten die jungen Absolventinnen und Absolventen auch auf dem Weg zu ihrem persönlichen Ziel stets die volle Unterstützung der Lehrkräfte, der Schulleitung wie auch aller anderen, die Schule und Bildung erst möglich machen. Zusammen und mit vereinten Kräften gelang es schließlich, neben den Herausforderungen durch Covid-19 auch die letzte große Hürde zu nehmen: die Abschlussprüfungen. Mit ihrer erfolgreichen Ablegung steht der Weg nunmehr offen und die Absolventen haben ihr Ziel erreicht. Sie haben die

ihnen zugeworfenen Bälle – trotz mancher Widrigkeiten – erfolgreich gespielt und schließlich das Spiel mit einem Sieg beendet. In der Siegerehrung wartete nicht nur ein Glückwunsch wie auch ein – den Abstandsregeln angepasstes – Schulterklopfen durch die Mitstreiter, sondern die persönliche Belohnung für all die Mühen in Form des Zeugnisses der Fachhochschulreife, der fachgebundenen Hochschulreife oder der allgemeinen Hochschulreife.

Die Schulgemeinschaft der FOS II beglückwünscht alle diesjährigen Absolventinnen und Absolventen und wünscht ihnen alles erdenklich Gute auf ihrem weiteren Weg zu neuen, noch höheren Zielen in ihrem Leben. In diesem Sinne: Bleiben Sie am Ball!

+++ NEWS +++

 

+++ NEWS +++

 


Staatliche Fachoberschule II


Rothenburger Straße 401
90431 Nürnberg

Telefon: 0911 / 231-11350

Fax.: 0911 / 231-11351

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Sekretariat:

Zimmer C 221

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag:    7.45 - 16.00 Uhr

(montags 12:00-12:45 geschlossen)

Freitag:                           7.45 - 14.00 Uhr