Absenzenregelung

 

Beurlaubung 

bei Familienangelegenheiten, Führerscheinprüfung, ...

Erkrankung Erkrankung während des Unterrichts

Schritt 1

1 Woche vorher: blauen Zettel ausfüllen 

eintägige Abwesenheit: Genehmigung durch Klassenleitung 

mehrtägige Abwesenheit: Genehmigung durch Schulleitung

Information bis 08:15 Uhr an

  1. Schule: Ausfüllen des Online-Formulars unter www.fos2-n.de/index.php/krankmeldung
  2. Betrieb (während Praktikumsphase): telefonisch verständigen

blauen Zettel ausfüllen 

Von Klassenleitung (oder in Ausnahmefällen Schulleitung) genehmigen lassen

Schritt 2: bei Rückkehr in die Schule

unverzüglich Beurlaubung mit Bestätigung (ggf. Unterschrift der Erziehungsberechtigten) bei der Klassenleitung abgeben

 Abgabe bei Klassenleitung

(a) Schriftliche Entschuldigung

(b) Attest, falls

  • Attestpflicht
  • Krankheitsdauer von mehr als 3 Tagen
  • Leistungsnachweis am Krankheitstag 
unverzügliche Rückgabe des (ggf. vom Erziehungsberechtigten) unterschriebenen blauen Befreiungsscheins und Abgabe der ärztlichen Bestätigung (ggf. Attest - Ausstellungsdatum = befreiter Tag)

 

Absenzenregelung im Detail

Im Falle einer Verhinderung der Teilnahme am Unterricht und sonstigen verbindlichen Schulveranstaltungen gelten folgende Regelungen:

 

1. Unverzügliche Benachrichtigung der Schule und ggf. der Praktikumsstelle

Kann ein Schüler/eine Schülerin am Unterricht oder sonstigen verbindlichen Schulveranstaltungen nicht teilnehmen, so ist die Schule und während des Praktikums zusätzlich die Praktikumsstelle in der Zeit zwischen 7:45 Uhr und 8:15 Uhr zu benachrichtigen.

Die Benachrichtigung der Schule erfolgt über das Nachrichtensystem auf der Schulhomepage, das Sie unter www.fos2-n.de (dort: Krankmeldung) finden. Bitte geben Sie immer Ihren Namen, Ihre Mailadresse sowie die Klasse an und informieren Sie über den Grund sowie die voraussichtliche Dauer Ihres Fehlens. Eine telefonische Benachrichtigung der Schule ist bei einer Krankmeldung über die Schulhomepage nicht zusätzlich nötig.

Die Praktikumsstelle informieren Sie in jedem Fall gesondert telefonisch.

 

2. Schriftliche Entschuldigung und ggf. Vorlage von Attesten

Die Mailnachricht bzw. telefonische Entschuldigung ersetzt die Vorlage einer schriftlichen Entschuldigung nicht. Die schriftliche Entschuldigung ist innerhalb von zwei Tagen dem Klassenlehrer/der Klassenlehrerin vorzulegen.

Die Vorlage eines ärztlichen Attests ist in folgenden Fällen erforderlich:

  • Erkrankungen von mehr als drei Unterrichtstagen
  • Erkrankung an Tagen, an denen angekündigte Leistungsnachweise (z.B. Schulaufgaben, Kurzarbeiten, Referate, Fachreferate, Präsentationen) stattfinden
  • Bei Schülern mit angeordneter Attestpflicht ab dem ersten Krankheitstag

 

Anforderungen an das ärztliche Attest:

Ein ärztliches Attest kann i.d.R. nur dann als genügender Nachweis für die geltend gemachte Erkrankung anerkannt werden, wenn es auf Feststellungen beruht, die der Arzt während der Zeit der Erkrankung getroffen hat. Eine reine Anwesenheitsbestätigung ersetzt kein ärztliches Attest.

Das Attest ist unverzüglich am ersten Tag des Wiederbesuchs beim Klassenleiter/bei der Klassenleiterin vorzulegen. Bei einer Erkrankung, die länger als drei Tage dauert, muss das Attest spätestens am dritten Tag bei der Schule vorliegen.

 

Versäumte angekündigte Leistungsnachweise:

Bei versäumten angekündigten Leistungsnachweisen muss ein entsprechendes ärztliches Attest innerhalb von 10 Tagen nach dem Versäumnis beim Klassenleiter/bei der Klassenleiterin vorliegen. Ist dies nicht der Fall, wird der Leistungsnachweis mit 0 Notenpunkten gewertet, ein Nachtermin wird nicht angeboten.

An Tagen, an denen ein Schüler/eine Schülerin krankheitsbedingt nicht am Unterricht teilnehmen kann, kann er/sie auch keine angekündigten Leistungsnachweise ablegen.

Wird eine ausreichende Entschuldigung nicht oder nicht rechtzeitig vorgelegt, gilt das Fernbleiben als unentschuldigt bzw. nicht ausreichend entschuldigt.

 

3. Erkrankungen während des Unterrichts

Schüler/innen, die während des Unterrichts erkranken, dürfen den Unterricht i.d.R. nur dann vorzeitig verlassen, wenn dies der Klassenleiter/die Klassenleiterin (bei Verhinderung die Schulleitung) schriftlich genehmigt (Befreiungsformular verwenden). Unterrichtsbefreiungen nach dem Ableisten angekündigter Leistungsnachweise erfolgen in der Regel nur mit nachträglich erbrachter ärztlicher Bestätigung. 

Bei Rückkehr in die Schule müssen der blaue Zettel sowie eine ärztliche Bestätigung (Ausstellungsdatum = befreiter Tag) unverzüglich bei der Klassenleitung abgegeben werden. 

 

4. Ergänzende Regelungen im Falle der Verhinderung der Teilnahme an der fpA

Werden mehr als fünf Tage des Praktikums ohne ausreichende Entschuldigung versäumt, so ist das Praktikum i.d.R. ohne Erfolg durchlaufen; damit ist auch die 11. Jahrgangsstufe ohne Erfolg durchlaufen.

Bei einer Häufung von entschuldigten Praktikumsversäumnissen werden die Praktikumstage in Abstimmung mit der Praktikumsstelle nachgeholt. Dafür stehen auch die Ferien einschließlich der Sommerferien im Anschluss an die 11. Jahrgangsstufe zur Verfügung.

 

5. Beantragung von Beurlaubungen

Für besondere Anlässe, wie z.B. die Führerscheinprüfung oder wichtige Familienangelegenheiten, kann vorab eine Beurlaubung genehmigt werden. Legen Sie den Antrag bitte unverzüglich nach Bekanntwerden des Erfordernisses vor. Für Tage, an denen angekündigte Leistungsnachweise angesetzt sind, kann in der Regel keine Beurlaubung erteilt werden. Eintägige Beurlaubungen stellt der Klassenleiter/die Klassenleiterin aus. Mehrtägige Beurlaubungen sind bei der Schulleitung zu beantragen.

 

6. Nacharbeit der Unterrichtsinhalte und Leistungsnachweise

Der Schüler/die Schülerin ist verpflichtet, die während seiner/ihrer Abwesenheit versäumten Unterrichtsinhalte selbstständig nachzuholen. Nach einer Abwesenheit kann deshalb von einem Schüler/einer Schülerin in der Regel gefordert werden, dass er/sie an Leistungsnachweisen teilnimmt, wenn das Nachholen von versäumten Unterrichtsinhalten in der Zwischenzeit möglich war.

 

7. Verspätungen

Verspätungen werden in der Klassenliste festgehalten. Die Schüler/Schülerinnen haben selbst darauf zu achten, dass die Eintragung am Ende der Unterrichtsstunde von der Lehrkraft ergänzt wird. Ab einer Verspätung von einer Schulstunde erfolgt die Entschuldigung durch den Entschuldigungsvordruck. Häufen sich Verspätungen, so führt dies i.d.R. zu Nacharbeit an unterrichtsfreien Nachmittagen oder zu Ordnungsmaßnahmen.

 

Nürnberg, 05. September 2017

 

gez.

Rainer Mittermeier, OStD

Schulleiter

 

 +++ NEWS +++

Infos für den Vorkurs > Link <

+++ NEWS +++


Staatliche Fachoberschule II


Rothenburger Straße 401
90431 Nürnberg

Telefon: 0911 / 231-11350

Fax.: 0911 / 231-11351

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Sekretariat:

Zimmer C 221

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag:    7.45 - 16.00 Uhr

(montags 12:00-12:45 geschlossen)

Freitag:                           7.45 - 14.00 Uhr